Vad Bitcoin-Gold-frikopplingen betyder för Bitcoins pris

Eftersom Bitcoins pris slog en ny ATH innan den stängdes i november 2020 är det den perfekta tiden att kontrollera Bitcoins korrelation med guld och påverkan på priset. Bitcoin och guld frikopplades tidigare i november 2020, baserat på data från skevhet. Den kvartalsvisa vinsten från Bitcoin är 72% och den månatliga vinsten 35%. Gulds årliga vinst är 15% hittills 2020.

I pressen för den nya ATH förväntades analytiker på nätet att Bitcoin Evolution eventuellt kommer att kopplas från guld. Priset hade passerat $ 19000 för första gången sedan 2017, för en vecka sedan, och det korsade $ 19861 (ATH på Coinbase) på flera börser. Omvänt har dock priset på guld sjunkit, vilket visar att Bitcoin och guld inte alltid är korrelerade. Medan 2020 inte har varit det bästa året för Golds pris, upplevde Bitcoin mer än 100% prisökning sedan juni. Efterfrågan på börser på plats och derivat som skapats av institutionella investerare har hållit Bitcoin Network Momentum High.

Willy Woo’s Bitcoin Network Momentum-diagram visar att momentum upprätthålls sedan början av 2020. Även om guld lider av prisblues, antas Bitcoin som en värdebutik och ersätter det som digitalt guld. @Davthewave tweetade nyligen om detta,

„Det som händer är att Bitcoin gradvis antas inte bara som betalningsmedel utan som en värdeförråd.“

Enligt @davthewave, vad som händer är att Bitcoin monetiseras eller aktiveras och de flesta analytiker kommer överens om efter en titt på diagrammen. En motivering för detaljhandlarna som förutspår prisutvecklingen genom TA är att prisdiagrammet har varit mer eller mindre logaritmiskt sedan 2014. Den pragmatiska investeraren som letar efter en logik kan se kvartalsvis avkastning för Bitcoin.

En annan givande följd av frikopplingen är att Bitcoin kan bryta sig loss från korrelationen med guld som annars skulle ha inneburit ytterligare korrigering. Eftersom guld upplever detsamma och har frikopplats från guld slog Bitcoins nya ATH.

US-Finanzministerium enthüllt erstickende Krypto-Wallet-Regulierung

US-Finanzministerium enthüllt erstickende Krypto-Wallet-Regulierung – Experten brechen die Regeln herunter

Das Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN), ein Büro des US-Finanzministeriums, hat seine vorgeschlagenen Regeln für Transaktionen mit Kryptowährungs-Wallets enthüllt. Experten in der Krypto-Community haben sich dazu geäußert, was die neue vorgeschlagene Regelung bedeutet, was Krypto-Besitzer tun sollten und welche Wallets betroffen sind.

FinCENs neue Regeln für Krypto-Wallets

Das US-Finanzministerium gab am Freitag bekannt, dass das Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) neue Regeln vorgeschlagen hat, „die darauf abzielen, regulatorische Anti-Geldwäsche-Lücken für bestimmte konvertierbare virtuelle Bitcoin Code Währungen [CVC] und digitale Asset-Transaktionen zu schließen.“ Die Ankündigung kam mehrere Wochen, nachdem Finanzminister Steven Mnuchin Gerüchten zufolge Regelungen für selbst gehostete Krypto-Wallets vor dem Ablauf von Trumps Amtszeit ausarbeiten wollte.

Mnuchin tweetete am Freitag:

FinCEN schlägt eine Regel für bestimmte digitale Währungen vor, die die nationale Sicherheit schützen, die Strafverfolgung unterstützen und die Transparenz erhöhen wird, während die Auswirkungen auf verantwortungsvolle Innovationen minimiert werden.

In seinem Vorschlag erklärte FinCEN, dass es „bewertet, dass es bedeutende nationale Sicherheitsimperative gibt, die einen effizienten Prozess für den Vorschlag und die Umsetzung dieser Regel erfordern.“

Das Büro des US-Finanzministeriums fügte hinzu, dass „US-Behörden festgestellt haben, dass bösartige Akteure zunehmend CVC verwenden, um internationale Terrorismusfinanzierung, Waffenproliferation, Sanktionsumgehung und transnationale Geldwäsche zu erleichtern“, unter anderem, einschließlich Ransomware-Angriffe.
Krypto-Experten brechen die vorgeschlagenen Wallet-Regeln herunter

Eine Reihe von Menschen in der Krypto-Gemeinschaft wurden kommentiert die vorgeschlagenen Regeln auf sozialen Medien. Anderson Kill Partner Preston Byrne merkte an, dass „FinCEN Wallets, die von einem Dienst wie Coinbase verwaltet werden, ‚gehostet‘ nennt. Es verwendet nicht den Begriff ’self-hosted‘, sondern den Begriff ‚unhosted‘, um sich auf bitcoiners‘ DIY wallets und Ihre nodes zu Hause.“

Anwalt Jake Chervinsky erklärte in einigen Details, dass „die Regel würde auferlegen, neue Verpflichtungen auf virtuelle asset-service-Provider (VASPs) wie Börsen & Verwahrer,“ die Ausarbeitung:

Für Einzahlungen & Abhebungen > $3k, die eine nicht-verwahrende Wallet betreffen, müssten VASPs den Namen & die physische Adresse des Wallet-Besitzers aufzeichnen … VASPs müssten außerdem jede Einzahlung oder Abhebung > $10k an FinCEN in Form eines Währungstransaktionsberichts (CTR) melden.

Im Gegensatz dazu beschrieb er, dass „Bisher hat die Travel Rule diese Aufzeichnungs- und Meldepflichten nur für Transaktionen von VASP zu VASP auferlegt.“ Der heutige Vorschlag folgt jedoch dem weltweiten Trend, die AML-Regulierung auf Transaktionen von VASP-zu-Wallet auszuweiten, wie wir es aus der Schweiz, Frankreich und anderen Ländern kennen.“

Während er die Herausforderungen betonte, denen VASPs gegenüberstehen würden, um den Vorschlag von FinCEN zu erfüllen, wies Chervinsky auch darauf hin, dass die neue Regel „vage und zweideutig ist.“ Er sagte, dass sie Fragen aufwirft wie: „Wie genau kann ein VASP den Namen und die physische Adresse des Besitzers einer nicht-verwahrenden Wallet erhalten? Wie kann jemand beweisen, dass er einen privaten Schlüssel „besitzt“? Was ist mit nicht-kustodialen Smart Contracts – wem gehören sie?“ Das Finanzministerium hat eine Liste erstellt, welche Informationen hier gesammelt werden müssen.

Demanda Massiva de Bitcoin enquanto a oferta permanece limitada

O preço do bitcoin tem aumentado e a empresa de investimentos Pantera acredita que é resultado da nova demanda por fichas cunhadas recentemente.

A oferta limitada da Bitcoin Trader e o aumento da demanda pela moeda criptográfica podem ser o motivo do último aumento de preços, de acordo com a empresa de investimentos Pantera Capital. Além disso, a empresa sugere que isso é resultado da entrada do PayPal no mercado de ativos digitais no mês passado.

O aumento do preço do bitcoin catalisado pelo PayPal

De acordo com um relatório divulgado pela empresa, o momento do aumento do preço da moeda criptográfica se correlaciona perfeitamente com a introdução do PayPal no mercado de Bitcoin. Com usuários do PayPal cerca de 3 vezes o tamanho dos usuários ativos de Bitcoin, a Pantera aponta que a prova do lançamento do serviço de moeda criptográfica do PayPals está no pudim:

O PayPal acaba de lançar seu novo serviço que permite aos clientes comprar, vender e segurar a moeda criptográfica diretamente de suas contas PayPal. Já está tendo um enorme impacto… Trezentos milhões de pessoas acabam de ter acesso imediato ao Bitcoin, Ethereum e outras moedas criptográficas.

BOOM! Os resultados já estão aparentes. Quando o PayPal entrou no ar, o volume começou a explodir. O aumento no volume do itBit implica que dentro de quatro semanas da entrada em operação, o PayPal já está comprando quase 70% da nova oferta de bitcoins“.

Oferta e demanda: Bitcoin recém cunhado comprado rapidamente

O relatório do Pantera também sugere que a Square Cash App compõe uma parcela significativa na compra de Bitcoin cunhado recentemente, estimando cerca de 40% da moeda criptográfica.

Cash App e PayPal representam duas coisas no mercado de moedas criptográficas agora que era diferente do rally de touro em 2017: a facilidade de compra da Bitcoin. Com mais instituições oferecendo maneiras para os usuários comprarem, negociarem e investirem no mercado de moedas criptográficas, há maior probabilidade de adoção generalizada. Não apenas novos investidores de varejo podem fazer uso das plataformas como PayPal, Cash App e Robinhood, mas há mais pesquisas e sentimentos positivos em torno do token, dada a adoção das empresas institucionais.

Com o aumento maciço na compra de Bitcoin de empresas como Grayscale, a demanda de Bitcoin tem aumentado à medida que mais usuários estão experimentando conveniência no ativo digital descentralizado.

A bitcoin now exceeds €16,000 – Is the hype just beginning?

Moon target within reach – While the price of Bitcoin (BTC) seems to be getting dangerously close to its ATH, the 16,000 euros have been exceeded, in addition to the 19,000 dollars. Yet this is only the beginning of the hype, so much so that it has already started.

3 years after his last bull run, a new record on the horizon

With a daily high of 16,295 euros at the time of writing, Bitcoin is in the process of getting to grips with its all time high (ATH) of December 2017, which was close to 17,000 euros.

Even at that time of total euphoria at the end of the speculative bubble, the Bitcoin Code review price had only held up for 3 days above 16,000 euros. So this weekend could already be historic if Bitcoin does not fall below this symbolic threshold.

The situation is the same with the quotation in US dollars, with a BTC above $19,000 since 24 November.

FOMO still in its infancy

However, the fear of missing out is only just beginning to be felt, according to some of the metrics available on The Block’s data aggregator.

The first graph below shows that the volume of Bitcoin-related tweets has just started to increase in recent days. Twitter has seen more than 340,000 messages about the king of crypto in the last week.

A sign of early signs of a new upward movement: we can see that on Ethereum (ETH), despite being the second most valued crypto on the market, the rise in tweets has not yet been felt.

The situation is similar in terms of search volumes for the keyword „Bitcoin“ on Google. Even if we see the beginning of a slight increase in the last 2 weeks, we are still far from the search madness of the end of 2017.

If we consider that the previous high had been reached when everyone had only Bitcoin on their lips, the current situation can be seen in a very optimistic way. Indeed, Bitcoin is already very close to its ATH, but is still a long way from making the headlines and being the talk of the town.

Das Finanzamt wird entlassen: Bitcoin Cash Node geht als Sieger aus Hard Fork hervor

Da Bitcoin Cash eine weitere Abzweigung durchläuft, scheint Bitcoin Cash Node vorerst der aufstrebende Gewinner zu sein.

Das Bitcoin Cash Netzwerk hat gerade eine weitere Abspaltung durchlaufen, nachdem es ursprünglich im August 2017 als eine harte Abspaltung von der Bitcoin (BTC) Blockkette geschaffen wurde. Der harte Fork am 15. November spaltete das Bitcoin Cash Netzwerk in zwei neue Blockketten, Bitcoin Cash ABC (BCHA) und Bitcoin Cash Node (BCHN). Der Hauptunterschied zwischen den beiden ist die 8%ige Steuer auf Bruttobelohnungen, die die Bergarbeiter an das Entwicklungsteam von BCH ABC zahlen müssen.

Von den beiden Netzwerken erhielt Bitcoin Cash ABC nur sehr wenig Hash-Power, während Bitcoin Cash Node die Mehrheit erhielt, was darauf hindeutet, dass die Bergarbeiter im Allgemeinen das BCHN gegenüber dem BCHA bevorzugen könnten. Der letzte gemeinsame Bitcoin Cash-Block, der vor der Abspaltung abgebaut wurde, wurde von Binance abgebaut, und der erste Block, der die Blockkette in zwei teilte, wurde von AntPool abgebaut.

Eine weitere Abzweigung

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Bitcoin-Cash-Gemeinschaft Zeuge eines Forking-Ereignisses wurde. Der allererste Fork des Netzwerks fand im August 2017 statt, gefolgt von einem weiteren Fork im November 2018, durch den es weiter in Bitcoin Cash ABC und den Bitcoin Cash SV (BSV) aufgeteilt wurde. Mit dem letzteren Token mit dem Namen „Satoshi Vision“ erfolgte diese Aufspaltung in der Absicht, Bitcoin seiner ursprünglichen Vision von der Währung, die für tägliche Peer-to-Peer-Transaktionen verwendet wird, treu zu bleiben.

Im Laufe der Zeit hat Bitcoin an Wert gewonnen und mehr und mehr Mainstream-Aufmerksamkeit erhalten, was dazu führte, dass der Token mehr als Anlageinstrument und nicht mehr, wie ursprünglich beabsichtigt, für alltägliche Transaktionen verwendet wurde.

Neben einer Abweichung von der ursprünglichen Vision sah sich Bitcoin auch mit Skalierbarkeitsproblemen konfrontiert, da das Netzwerk aufgrund seiner Blockgröße von 1 Megabyte eine große Anzahl von Transaktionen nicht bewältigen konnte. Dies führte dazu, dass Transaktionen eine beträchtliche Zeit in Warteschlangen verbrachten, die darauf warteten, bestätigt zu werden.

Dieses Problem wurde von Bitcoin Cash gelöst. An seinem „Stresstesttag“ stieg die Zahl der Transaktionen im BCH-Netzwerk auf 25.000 pro Block, ohne dass die Gebühren in die Höhe schnellten, im Vergleich zu den 1.000 bis 1.500 Transaktionen pro Block, die im Bitcoin-Netzwerk zu beobachten waren. Der jüngste „Hard Fork“ am 15. November dieses Jahres hatte jedoch andere Motive als die Verbesserung der Netzwerkeffizienz.

Ein Hard Fork ist im Allgemeinen gut für ein Pre-Fork-Asset, da er eine klare Segmentierung der verschiedenen Stärken des Netzwerks schafft, so dass die Teilnehmer wählen können, welche dieser Stärken sich stärker auf sie auswirken.

Sie führt auch oft dazu, dass der Wert der resultierenden Münzen den Wert der ursprünglichen Münze übersteigt. Aufgrund der unterschiedlichen Anreize für die gegabelten Münzen beginnt jedoch häufig eine der Münzen die Führung zu übernehmen, während die andere hinterherhinkt, wobei sie den größten Teil ihrer Marktkapitalisierung verliert und anfälliger für Angriffe mit 51% wird.

Implikationen der aktuellen Gabelung

Diese besondere harte Abspaltung wurde dadurch vorangetrieben, dass die Bergleute wegen der vorgeschlagenen Regel gespalten waren, nach der 8% der abgebauten BCH als BCH ABC zur Finanzierung der Protokollentwicklung verteilt werden müssen. Die Entwickler wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: BCH ABC unter der Leitung von Amaury Sechet, die das Update vorschlug, und der Bitcoin Cash Node, der den Quellcode für die zusätzlichen Steuern, die den BCH-Bergarbeitern sonst entstehen würden, entfernt hat.

Ashu Swami, Chief Technology Officer von Apifiny, einem Anbieter von Kryptogeld-Liquidität und -Lösungen, erklärte Cointelegraph, warum der BCHN stärkere Unterstützung erfährt: „Sowohl das Bergarbeiterlager als auch die Befürworter der Dezentralisierung unterstützen es. Infolgedessen haben auch viele angesehene Börsen wie Coinbase und Kraken dieser Seite ihr Gewicht verliehen“.

Er fügte weiter hinzu: „Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die andere Münze, das BCHA, nicht länger als ein paar Monate überleben wird. Als langjähriger Unterstützer von Bitcoin Cash wünschte Roger Ver, der Chief Operating Officer von Bitcoin.com, dem BCHA-Knoten Glück und wies darauf hin, dass er nicht zu der Kohorte gehört, die die Spaltung verursacht hat.

Seit der Abspaltung scheint die Hash-Power des BCHN die dominantere der beiden zu sein. Swami glaubt, dass die Steuer von 8% auf die Bruttobelohnung für das BCHA der Grund dafür ist, aber das könnte sich schnell ändern. Er erklärte:

„Was sie [die Bergarbeiter] zu einem bestimmten Zeitpunkt tatsächlich tun werden, hängt von den relativen Belohnungen dieser beiden Münzen ab. Da sowohl das BCHN als auch das BCHA denselben Arbeitsnachweis Algo teilen werden, kann die Hashing-Kraft sehr schnell zwischen diesen beiden Münzen umverteilt werden. Wenn der Preis des BCHA aufgrund irgendwelcher Faktoren hoch genug bleibt, so dass er selbst nach 8 % Steuern einen höheren ROI im Bergbau hat als das BCHN, dann werden alle vernünftigen Bergleute ihre Hashing-Kraft sofort auf das BCHA umleiten, es sei denn, sie sind absichtlich bereit, den Verlust in Kauf zu nehmen, um den Preis in Zukunft zu manipulieren“.

Doch selbst wenn die Rückkehr des BCHA in Zukunft nicht hoch genug sein sollte, wird das Netzwerk nicht unbedingt aus der Gemeinschaft verschwinden. Sam Bankman Fried, CEO von Cryptocurrency Exchange FTX, berichtete Cointelegraph über die Möglichkeiten:

„Das bedeutet nicht notwendigerweise, dass es ganz verschwinden wird – es gibt viele Beispiele von Minderheitsketten auf der Gabelung, die weitergehen – aber es sieht sicherlich am wahrscheinlichsten aus, dass das BCHN die dominierende Kette sein wird, die weitergeht.

Schon vor der Abspaltung deuteten die Daten darauf hin, dass 80% der BCH-Minenarbeiter Bitcoin Cash Node befürworteten, was sich nun in den Bergbaudaten nach der Abspaltung widerspiegelt. Tage zuvor wurde Bitcoin Cash im Vergleich zu Bitcoin auf Rekordtiefs gehandelt. Der Preis von BCH fiel dann auf ein Tief von 233,96 $, bevor er sich nach 250 $ wieder auf das Niveau vor der Abspaltung erholte.

Bankman-Fried erklärte jedoch den zugrunde liegenden Grund für den Rückgang: „Durch die Gabelung begann ‚BCH‘ als ‚BCHN + BCHA‘, endete aber nur als BCHN – daher sollte sein Preis um den Preis von BCHA fallen, ähnlich wie bei einer Dividende oder einem Aktiensplit. Auch wenn der 20-Dollar-Preis des BCHA unmittelbar nach der Abspaltung dieser Logik entspricht, hat die Münze seitdem 20% ihres Wertes verloren und wird bei etwa 16 Dollar gehandelt.

Langfristiges Szenario

Der Preis von Bitcoin Cash hat sich fast wieder auf das Niveau vor der Gabelung erholt, aber es ist offensichtlich, dass ein Hard-Fork-Ereignis Investoren und Bergleute gleichermaßen in Bezug auf die Vor- und Nachgabelung von Münzen verunsichert. Da diese spezielle Gabel einen zentralisierenden Einfluss auf ein dezentralisiertes Netzwerk hatte, scheint es wie ein Machtkampf zwischen Bergleuten und Entwicklern zu sein. Swami ging auf diese Dichotomie weiter ein:

„Wenn man die Belohnung für den Bergbau an das Blockkettenteam gibt, wird die dezentralisierte Natur der Kette untergraben und sie regierungsähnlicher machen. Deshalb gibt es sehr wenig Unterstützung für diese Abspaltung. Leider ist das Entwicklungsteam dasjenige, das diese Abspaltung unterstützt, und dieses Team zu verärgern, verheißt auch nichts Gutes für die Münze. Dies hat auf dem Markt eine gewisse Besorgnis über die langfristige Zukunft der BCH oder ihrer Post-Gabel-Münzen hervorgerufen“.

Diese Unsicherheit könnte genau der Grund dafür sein, dass die von institutionellen Anlegern wie dem Bitcoin Cash Trust von Grayscale Investments verwalteten Vermögenswerte vor der Abspaltung um 1,6 Millionen Dollar geschrumpft sind. Dieses Gefühl der Unsicherheit scheint bei Privatanlegern nicht vorhanden zu sein, da sie vor dem Hard Fork 1,5 Mio. $ Bitcoin Cash an verschiedenen Börsen deponiert haben, anstatt den Vermögenswert sofort zu verkaufen, wie aus den Handelsaktivitäten von ChainAnalysis gefolgert wurde.

Im Moment scheint die von der Gemeinschaft vorangetriebene Umsetzung von BCHN die Führung übernommen zu haben, wie man an der höheren Hash-Rate erkennen kann. Da die BCHA-Minenarbeiter dem Entwicklungsteam eine Steuer von 8% auf die Belohnungen für den Bergbau zahlen müssen, ist die Marke anfällig für weitere Preisinstabilität und sogar Angriffe auf das Netzwerk.

Swami ist der Ansicht, dass die Gebühr von 8% einfach zu hoch ist, wenn man bedenkt, dass die derzeitigen Bergleute eine Bruttomarge von etwa 10% bis 15% erzielen, was bedeutet, dass 80% der Bergleute wahrscheinlich das BCHA-Netzwerk verlassen werden, um wieder auf die gleiche Marge zu kommen.

MicroStrategy va acheter 650 millions de dollars de bitcoin

MicroStrategy a mené à bien son offre d’obligations convertibles, augmentant le maximum autorisé de 650 millions de dollars.

C’est 250 millions de plus que l’offre initiale, qui a été portée à 500 millions de dollars après que Citi ait déclassé la société, et une autre option de 150 millions de dollars a été exercée pour la porter à un total de 650 millions de dollars.

„Le montant total du principal des billets vendus dans le cadre de l’offre était de 650 millions de dollars, ce qui comprend les billets pouvant être émis en vertu d’une option d’achat, dans un délai de 13 jours à compter de la date de la première émission des billets, et y compris celle-ci, jusqu’à un montant total supplémentaire de 100 millions de dollars“, a déclaré la société.

Les obligations doivent être converties en espèces pour acheter des bitcoins, l’achat étant prévu à partir du 20 décembre.

„MicroStrategy a l’intention d’investir le produit net de la vente des billets dans le bitcoin conformément à sa politique de réserve de trésorerie“, a déclaré la société.

C’est la première fois qu’un achat important de bitcoin est annoncé à une date ultérieure.

Il fornitore di gestione delle risorse di criptovaluta NYDIG raccoglie $ 100 milioni da un singolo investitore

NYDIG ha segnato un’altra raccolta di fondi per un valore di milioni. Questa volta un singolo investitore ha portato 100 milioni di dollari al progetto Digital Assets Fund II.

NYDIG, la società di gestione patrimoniale di criptovaluta, ha raccolto $ 100 milioni da un singolo investitore. L’azienda ha raccolto l’importo durante il suo nuovo fondo Digital Assets Fund II, dopo il precedente progetto di raccolta fondi, denominato Digital Assets Fund I.

$ 150 milioni in soli due fondi di investimento crittografici

Secondo i documenti pubblicati ufficialmente presso la US Securities and Exchange Commission, la società di asset digitali con sede a New York ha rivelato di aver raccolto 100 milioni di dollari da un solo investitore per il progetto Digital Assets Fund II recentemente annunciato.

L’operazione segue il suo precursore Digital Assets Fund I, che a novembre ha raccolto 50 milioni di dollari dagli investitori. Secondo quanto riferito, l’importo è stato raccolto da soli due investitori e doveva investire principalmente in Bitcoin System.

La raccolta fondi da 50 milioni di dollari a novembre è arrivata dopo il quadruplicarsi dei clienti del NYDIG. L’azienda offre soluzioni di investimento, intermediazione, tesoreria e tecnologia per Bitcoin ai suoi allocatori istituzionali, società, consulenti per gli investimenti, ecc.

Un’altra azienda di proprietà pubblica per possedere una grande pila di Bitcoin

Come riportato di recente da CryptoPotato , meno di due mesi fa, il gestore patrimoniale Stone Ridge ha acquistato 10.000 bitcoin per un valore di circa $ 115 milioni attraverso la sua controllata NYDIG. Secondo quanto riferito, il nuovo investimento orientato alle risorse digitali doveva servire come risorsa di riserva del tesoro primaria per l’azienda.

Il co-fondatore e CEO di NYDIG, Robert Gutmann, ha affermato che, considerando che Bitcoin passa a un asset principalmente di proprietà istituzionale, „la società ha una posizione migliore che mai“ per essere il fornitore leader di soluzioni BTC per una varietà di banche, società e istituzioni.

Parlando dell’investimento in Bitcoin, Gutmann ha anche affermato che il NYDIG è orgoglioso di facilitare uno dei più grandi impegni di tesoreria verso la criptovaluta fino a quella data. Ha aggiunto che vede accelerare la domanda per la suite completa dell’azienda di soluzioni di investimento e tesoreria aziendale.

In un altro significativo recente acquisto di Bitcoin in ottobre, Jack Dorsey’s Square avrebbe acquistato in questo momento la risorsa digitale più influente e preziosa per un valore di $ 50 milioni. Pertanto, è diventata la seconda società quotata in borsa a farlo negli ultimi mesi dopo MicroStrategy.